Es ist geschafft

Liebe Freunde, es gab noch eine kleine Hürde zu überwinden, doch nun ist die Sinneswandelkirche St. Nicolai sicher! Vom 28. Mai bis 25. Juni findet sie statt. Im Laufe der nächsten Wochen werden wir hier nach und nach über die einzelnen Programmpunkte berichten. Guckt regelmäßig vorbei und erfahrt, was passieren wird. Vielleicht hat der Eine oder die Andere auch Lust, mitzumachen. Darüber würden wir uns natürlich sehr freuen!

Advertisements

Neues Jahr, neue Pläne

Ein gesundes neues Jahr wünscht das Planugnskommittee der Wandelkirche St. Nicolai! Wobei das mittlerweile nicht mehr der richtige Name ist, denn wir haben uns ‚umorientiert‘ und heißen jetzt ‚Sinneswandel St. Nicolai‘. Aber es sind dieselben Leute und dasselbe interessante Programm. Davon in Bälde mehr! So viel sei verraten: bald ist alles festgezurrt im Programm!img_1785

Der Kindertag ist geplant!

Liebe Leute, das Wandelkirchenprojekt hatte eine wacklige Zeit und wir wussten nicht, ob und wie es weitergeht. Der Grund war, dass wir nicht so ohne Weiteres den Boden aus der Kirche entfernen können, weil dabei Staub anfällt, der unserer Orgel schaden könnte – außer, wir nehmen extrem viel Geld in die Hand und lassen den Staub während der Entstehung absaugen. Als uns dieses Problem klar wurde, waren wir etwas entmutigt. Nun ist das aber geklärt. Der Boden verbleibt in der Kirche; lediglich das Gestühl wird entfernt und die Zwischenräume im Holzboden werden verfüllt. Damit gibt es dann wieder eine plane Fläche. Das heißt, wir werden wie ursprünglich angedacht viel, viel Platz und Raum haben für Veranstaltungen zu Gottes Ehren!

Wir zum Beispiel für den Kindertag! Am 3. Juni 2017 wird er am Nachmittag statt finden. Heute haben wir fleißig beim zweiten Frühstück bei Julia geplant. Von Luftballons, Rätseln, Singen, Geschichten und dem Esel mittendrin war die Rede. Der genaue Ablaufplan muss noch bestätigt werden, aber eins steht fest: Es wird lustig! Marlene hat mitgeholfen beim Planen und war dann ganz erschöpft.

20161106_122455

Marlene ist erschöpft.